Online Marketing starten

Diese 5 Kennzahlen solltest du tracken

Du hast dein Business gestartet, um deine Kreativität auszuleben und so viel Zeit wie möglich mit der Arbeit mit deinen Kund*innen zu verbringen? Doch nun siehst du dich mit allerlei ungeliebten Aufgaben konfrontiert. Statt nur in deiner Genius Zone zu bleiben, bist du plötzlich CEO, Buchhalterin, Customer Support, Marketingmanagerin und HR-Beauftragte in einem. Manche dieser zahlreichen Rollen sind beliebter als andere.

Foto: privat; Grafik: Irina Strelnikova / Shutterstock.com

Wer schreibt hier?
Hi, ich bin Sarah. Als Online Marketing Expertin und Copywriterin unterstütze ich Solopreneur*innen und Start-Ups, die keine Zeit und kein großes Team haben, ihr professionelles Online Marketing aufzubauen und damit ihre Mission an die richtigen Leute zu bringen.


Meiner Erfahrung nach sind die Aufgaben, die Zahlen involvieren, unter den meisten Grüner*innen besonders verhasst. Dazu gehört nicht nur die Buchhaltung, sondern auch die Analyse deiner Marketing- und Verkaufsaktivitäten. Aber ich verspreche dir: Online Marketing Zahlen müssen gar nicht kompliziert sein. Und du musst auch nicht alles tracken, was deine Tools hergeben. Für den Start reichen 5 Kennzahlen aus. Hier zeige ich dir, was sie bedeuten und wo du sie findest.

Allgemeines zum Tracken deiner Kennzahlen

Wichtig ist, dass du regelmäßig in deine Zahlen schaust. Ob das einmal pro Woche, einmal pro Monat oder einmal pro Quartal ist: Hauptsache, du bringst eine Regelmäßigkeit in deine Analyse hinein. Mache deine Aufgabe lieber seltener, aber ziehe es dafür wirklich durch. Auch wenn du gerade erst startest und noch wenig Reichweite hast, reicht eine seltenere Analyse. Schließlich wird sich hier Woche für Woche wahrscheinlich noch nicht so viel verändern.

Nutze gerne meine Social Media Audit Vorlage für 0€, damit du den Überblick behältst und alle Zahlen schön aufbereitet auf einen Blick hast. Selbstverständlich kannst du dir auch dein eigenes Dokument erstellen. Zum Tracken eignet sich zum Beispiel Excel, Google Tabellen oder dein Projektmanagement Tool. Du solltest die Analysen jedoch immer am gleichen Platz machen, um die Entwicklung deiner Zahlen nachvollziehen zu können.

Die Organisation haben wir nun also geklärt. Dann lass uns starten!

Website Traffic

Was diese Kennzahl bedeutet: Website Traffic bedeutet, wie viele Menschen auf deiner Website landen. Diese Kennzahl wird immer über einen gewissen Zeitraum betrachtet, also zum Beispiel wie viele Menschen deine Website in den letzten sieben Tagen besucht haben oder wie viele Aufrufe sie über ein Jahr gesehen hat.

Der Website Traffic kann sich auf die gesamte Website oder auf eine bestimmte Seite beziehen. Für unseren Zweck schauen wir die Besuche auf der gesamten Website an. Als Zeitraum wählst du den Zeitraum aus, für den du deine Auswertungen machst. D.h. wenn du monatlich deine Zahlen analysierst, schaust du dir den Website Traffic des gesamten Vormonats an.

Allgemein wollen wir unseren Website Traffic steigern, also die Zahl vergrößern. Wie bei allem, kommt es hier natürlich nicht nur auf Masse an, sondern auch auf die Qualität der Besucher. Doch das ist ein Thema für einen weiteren Beitrag.

So findest du diese Kennzahl: Den Website Traffic liest du in Web-Analyse Tools wie Google Analytics, eTracker und Co ab. Hast du keines dieser Tools, liefert dir auch Google My Business einen Anhaltspunkt. Verwendest du einen Website Baukasten, sind hier häufig Analyse-Tools enthalten. Du kannst auch diverse WordPress Plug-Ins nutzen.

Conversion Rate (CR)

Was diese Kennzahl bedeutet: Die Konversionsrate zeigt dir, wie viele deiner Besucher*innen eine gewünschte Aktion ausgeführt haben. Sie wird in Prozent angegeben. Conversion Rates gibt es viele: Du kannst zum Beispiel die CR deines Newsletter Formulars tracken (wie viele Menschen, die auf deinem Formular landen, sich tatsächlich anmelden), die CR einer Landingpage (wie viele der Websitebesucher sich zum Webinar eintragen) oder dir CR deiner Erstgespräche (aus wie vielen Erstgesprächen tatsächlich Kund*innen werden).

Entscheide dich für ein bis drei Conversion Rates, die du tracken möchtest. Das sollten die wichtigsten für dein Business sein. Arbeitest du vorrangig mit Erstgesprächen, solltest du hierzu die Konversionsrate tracken. Sind Webinar Anmeldungen dein Ziel, trackst du die Conversion Rate der Landingpage.

So findest du diese Kennzahl: Je nachdem, für welche Conversion Rate du dich entschieden hast, musst du in einem unterschiedlichen Tool nachschauen oder diese selbst berechnen. Die Formel dafür lautet: Gewünschte Aktionen / Gesamtheit x 100

Als Beispiel: Du führst 10 Erstgespräche, woraus eine Kundin entsteht. Also rechnest du 1 / 10 x 100.
Das ergibt 10%.

Newsletter Abonnenten

Was diese Kennzahl bedeutet: Ein eigener Newsletter ist neben einer eigenen Website ein wichtiger Schritt, um dich von Social Media unabhängig zu machen. Deswegen solltest du schon früh mit dem Aufbau deiner E-Mail-Liste starten. Um deinen Erfolg hierbei zu tracken, solltest du dir deine Newsletter-Abonnenten in regelmäßigen Abständen anschauen. Natürlich gibt es rund um das E-Mail-Marketing noch viele weitere entscheidende Kennzahlen, für den Anfang reicht jedoch die Größe deiner Liste.

So findest du diese Kennzahl: Die Anzahl deiner Newsletter Abonnenten siehst du in deinem E-Mail-Marketing Tool. Also zum Beispiel in Mailchimp oder Active Campaign. Diese Zahl ist sehr einfach zu finden und ist meist groß gekennzeichnet oder ganz oben auf der Seite sichtbar.

Social Media Follower

Was diese Kennzahl bedeutet: Social Media Follower sind wohl die populärste Metrik unter Selbstständigen. Jede möchte so viele Follower wie möglich und einige Konzentrieren all ihre Aktivitäten darauf, diese Zahl zu vergrößern. Allerdings ist diese Zahl eine reine Vanity Metric. Das bedeutet, dass sie gut aussieht, aber nicht unbedingt etwas bedeuten muss. Denn Zehntausende Abonnent*innen bringen dir nicht, wenn es die falsche Zielgruppe ist. Wichtiger ist, dass deine Community wirklich hochwertig ist. Nur so kannst du hier Kund*innen gewinnen und deine Social Media Accounts monetarisieren.

So findest du diese Kennzahl: Eine weitere Zahl, die leicht zu finden ist (und die du sogar einfach bei anderen einsehen kannst, im Gegensatz zur Größe ihrer E-Mail-Liste zum Beispiel). Die Anzahl an Followern, Freunden, Likes oder Abonnenten steht meist direkt neben oder unter deinem Accountnamen. Je nach Plattform unterscheidet sich nur die Benennung.

Social Media Engagement

Was diese Kennzahl bedeutet: Mit dieser Kennzahl gehen wir weg von der Vanity Metric und schauen uns die Qualität deiner Community an. Trackst du diese Kennzahl, bist du deinen Mitbewerber*innen bereits um Längen voraus. Denn viele ignorieren diese Metrik. Dabei ist sie wichtiger als die Zahl deiner Follower.

Engagement ist alles, wie dein Publikum mit dir interagiert. Also Likes, Kommentare, Shares und so weiter. Du kannst entweder jeden einzelnen Post auf das Engagement hin analysieren oder du schaust dir das Engagement über einen gewissen Zeitraum an.

So findest du diese Kennzahl: Das Engagement wird meist als Engagement Rate in Prozent angegeben. LinkedIn zum Beispiel rechnet dir diese Metrik automatisch aus. Manchmal musst du ein bisschen in den Insights deiner Social Media Accounts suchen, um sie zu finden.  Sie wird auch als Interaktionsrate bezeichnet.

Das war es auch schon. Ich wünsche dir viel Spaß beim Tracken deiner Online Marketing Kennzahlen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie ich dich dabei unterstützen kannst oder mehr Goodies abstauben möchtest, besuche mich auf meiner Website: www.sarahrodemer.com oder auf LinkedIn oder Instagram.


Dies ist ein Gastartikel der lieben Online Marketing Expertin Sarah Rodemer. Ich nehme grundsätzlich nur Gastartikel zu relevanten Themen und ohne Bezahlung an. 🧐


Wie sieht es bei dir mit deinen Kennzahlen aus? Ein wichtiger Faktor für gute Performance kann das strategisch ausgerichtete Design, passend zu deinen Wunschkund:innen, sein. Buch dir gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch, wenn du Interesse an individuellen Branding und Social Media Vorlagen hast. 🥰 🙌