Fragen zum Design Prozess und zur Zusammenarbeit

1.) Wir zoomen/telefonieren (CALL 1 – kostenloses Erstgespräch – buche hier gerne einen Termin).

2.) Ich höre mir deinen Bedarf und dein Ziel an und sage dir, was ich dir dazu an Unterstützung anbieten kann.

3.) Bei Interesse gibst du mir deine Kontaktdaten und ich maile dir in 1 – 2 Werktagen ein Angebot zu.

4.) Wenn du mit mir zusammenarbeiten möchtet, bestätigst du mir das Angebot schriftlich und überweist die erste Teilzahlung.

5.) Wir stimmen einen Termin für den ersten Call (Zoom oder Telefon) ab.

6.) Dann schicke ich dir einen Briefing-Fragebogen, den du mir bitte in spätestens 7 Tagen ausgefüllt zurückmailst.

7.) Wir stimmen uns in einem Klärungscall (30min) (CALL 2) mit Moodboard ab, ob ich dein Briefing richtig verstanden habe und du hast Gelegenheit, Fragen zu stellen. Außerdem legen wir hier bereits die weiteren Termine fest.

8.) Falls du noch Änderungswünsche für das Moodboard hattest, passe ich es an und schicke es dir zur Abstimmung per Mail.

9.) In diesem Call (CALL 3) präsentiere ich dir 2 Designvorschläge und wir besprechen deine Korrekturwünsche.

10.) Die Korrekturschleifen schicke ich dir per Mail.

11.)  Ich erstelle die finalen Logo Dateien (versch. Formate) und übermittele sie dir per Mail.

12.) Falls du zum Abschluss noch Fragen hast, sprechen wir gerne nochmals miteinander.

+ + +

Ein Timing gebe ich dir gerne bei der Anfrage durch. Das hängt unter anderem von der Auftragsauslastung meinerseits und guter Erreichbarkeit deinerseits ab.

+ + +

Solltest du außer dem Logo Design auch Printmedien (Visitenkarte, Briefpapier etc.) oder Social Media Vorlagen (Canva) in Auftrag gegeben haben, kommt noch die Druckbestellung (Lieferzeit ca. 1 Woche) und ggf. ein Call zur Schulung, wie du deine Vorlagen anpassen kannst, hinzu.

Bitte halte die folgenden Angaben als grobe Richtlinie für unser Briefing-Gespräch bereit: Angaben zum Unternehmen (Tätigkeit, Branche, …); Aufgabenbeschreibung ggf. inkl. Vorgaben/Vorlagen (Farbwerte, Schriften, Bildsprache, …); Anwendungsgebiete, Vertriebskanäle; Ziel und Zielgruppe; Mitbewerber; Produktinformationen; Budget; Timing; Ansprechpartner.

Für die Zusendung des Angebotes benötige ich deine E-Mail-Adresse.

Das hängt u.a. von der aktuellen Auftragslage ab. Bitte plane als Richtwert drei Wochen Vorlaufzeit ein, bevor ich mit der Bearbeitung deines Auftrages beginne. Genauere Zeitangaben mache ich, wenn mir alle nötigen Informationen zu deinem Projekt vorliegen. Bisher waren aber alle meine Kunden mehr als zufrieden mit dem Timing.

Durch deine gute Erreichbarkeit bei Rückfragen und Korrekturschleifen trägst du zu einem zügigen Ablauf bei.

Für Schaufensterbeklebung und Fahrzeugbeschriftungen arbeite ich mit Artist Werbung in Nettetal (Lobberich) zusammen. www.artistwerbung.de

Webdesign Projekte bearbeite ich gerne mit Michael Gangolf: www.migaweb.de

Mein Personal Brand Fotoshooting hat Focus Blue übernommen – sehr empfehlenswert. www.focus-blue.de

Sonstige Zuammenarbeiten werden von Fall zu Fall abgestimmt.

Ich habe an der FH Aachen Kommunikationsdesign studiert (B.A. Abschluss). Bei der IHK Düsseldorf habe ich außerdem eine zertifizierte Ausbildung zum Social Media Manager abgeschlossen. Die vielfältigen Möglichkeiten zur eigenen Weiterbildung (Internet, Seminare, Workshops, Austausch mit Netzwerkpartnern) nutze ich regelmäßig. Bereits seit Anfang 2015 bin ich hauptberuflich selbstständig tätig, kann also auf jahrelange Berufserfahrung zurückblicken.

Grundsätzlich „ja“.  Neben den Projekten meiner Kunden arbeite ich auch hin und wieder für Werbeagenturen und Designstudios. Aufträge, die kurzfristig meine Vollzeit Anwesenheit über Wochen vor Ort erfordern sind jedoch nicht möglich.

Gerne besuche ich deine Agentur für ein Kennenlernen und auch für abgestimmte Meetings, ansonsten unterstütze ich dich jedoch gerne von meinem eigenen Studio aus.

Aktuell suche ich keine Verstärkung. Falls du jedoch Interesse hast, dich zu vernetzen, füge mich gerne zu deinem LinkedIn oder Xing Netzwerk hinzu.

Nein, ich kann leider keinen Platz für ein Schülerpraktikum oder eine studentische Aushilfe anbieten.